§1
Die Schülermitverantwortung am Marie-Therese-Gymnasium ist bereits seit Jahren ein fester Bestandteil im Schulleben. Schüler jeden Alters treffen hier in den verschiedenen Arbeitskreisen zusammen, um kreativ zu werden und Projekte eigenständig auf die Beine zu stellen. Die ein- bis zweimal im Jahr stattfindende SMV-Vollversammlung und der wöchentliche Stammtisch dienen zum regelmäßigen Austausch von Ideen, Wünschen und Fragen.

§2

Die drei Schülersprecher werden auf der SMV-Fahrt Anfang Oktober von den Klassensprecher/innen und Jahrgangsstufensprecher/innen gewählt. Diese stehen in ununterbrochenen und engen Kontakt, bilden den Kopf der SMV und sind somit sowohl für Überblick, Koordination und Unterstützung der Arbeitskreise zuständig.
Die immer vor den Ferien angesetzten Jour-Fix-Termine mit der Schulleiterin festigen hier den Draht zueinander und geben die Möglichkeit zum Austauschen von wichtigen Informationen und/ oder Anregungen.
Außerdem sind die Schülervertreter jederzeit im Schulforum geladen, was ihnen erlaubt, sich bei wichtigsten Entscheidungen und Fragen der Schule einzubringen.


§3
Die SMV ist großzügig mit einem direkt vom Pausenhof zugänglichen geräumigen Zimmer ausgestattet, in dem alle interessierten Schüler immer gern willkommen sind. Außerdem ist die SMV über Anhänge an den eigens verwalteten Schülerinformationskästen und über
Klassenbuchinfos mit der allgemeinen Schülerschaft ständig in Kontakt.

§4
Ein unverzichtbarer Teil bei all dieser Arbeit sind die beiden Vertrauenslehrer. Sie sind gewiss nicht nur das Sprachrohr zwischen der SMV und dem Direktorat/der Lehrerschaft, sondern stehen den aktiven Schülern mit Rat und Tat bei Vorbereitung und Umsetzung jeglicher Projekte zur Seite.


§5
Dank der Fülle an engagierten, interessierten und motivierten Schülern, ist die Schülerarbeit eine großartige beständige und aktive Einrichtung an der Schule, sodass mittlerweile ein knappes Dutzend Schülerarbeitsgruppen am MTG wirken.


§6
Neben der schulinternen SMV-Arbeit ist es einem jedem offen, sich in der Stadt-SMV Erlangen zu engagieren, die derzeit die beliebten Partys wie „KEMÖF“, „JAP“ usw. organisiert und ebenfalls für die alljährliche Valentins-Rosenaktion verantwortlich ist.
Um auf Bezirksebene aktiv zu werden, sind die Schülersprecher des jeweiligen Bezirks zweimal im Jahr zur BezirksAusspracheTagung, kurz BAT, eingeladen. Hier gilt es die Bezirksschülersprecher zu wählen und Anträge an das Kultusministerium zu stellen, um die Interessen der Schüler dort zum Ausdruck zu bringen.

 


Im Großen und Ganzen hat das MTG allen Grund stolz auf seine SchülerMitVerantwortung zu sein. Fast keine andere SMV im Umkreis kann eine solche Dichte an Aktionen, eine so hohe Mitgliederzahl und eine Veranstaltung wie die MTG Party bieten.


An dieser Stelle geht ein Dankeschön an unsere Schulleiterin Frau Strübing, die stets versucht, unserem Tatendrang freien Lauf zu lassen und uns hierbei großes Vertrauen schenkt!