Icon MintRed - Am Freitag, den 12. Oktober, wurden im Deutschen Museum in München wieder 55 Schülerinnen und Schüler von Frau Staatssekretärin Carolina Trautner mit dem Superpreis im Rahmen des Landeswettbewerb „Experimente antworten“ ausgezeichnet.

Mit dabei war auch Lara Burzlaff, Klasse 8a, sie erhielt diesen Superpreis bereits zum zweiten Mal (2017 und 2018). Bei diesem 15. Landeswettbewerb haben in diesem Jahr rund 3200 Schüler mitgemacht.

Einen Superpreis erhielt nur, wer an allen drei Wettbewerbsrunden im Schuljahr 2017/18 mit grossem Erfolg teilgenommen hatte. Als Belohnung für weitere Forschertätigkeiten gab es einen von Sponsoren zur Verfügung gestellten Laborgerätekasten.

Dieses Mal führte der Wettbewerb in einem Streifzug durch alle drei Sparten der Naturwissenschaften. So wurde mit Hausmitteln die Schallgeschwindigkeit gemessen und mittels Wasserflaschen „Alle meine Entchen“ und Tonleitern erzeugt. Mit selbstgemachten Seifenblasenlösungen sollten möglichst grosse Seifenblasen hergestellt und Interferenzen untersucht werden. Laras Darstellung des Tyndall Effektes wurde bei der Preisverleihung hervorgehoben. Als „süsser“ Versuch gipfelten die Untersuchungen der chemischen Prozesse bei der Hefegärung in der Herstellung von originellen Hefebackstücken.

Frau Trautner zeigte sich begeistert über den Wissensdurst und den Tatendrang der jungen Nachwuchsforscher, die bei ihren Untersuchungen tolle naturwissenschaftliche Entdeckungen gemacht haben.

Seit Ende September läuft nun wieder die erste Wettbewerbsrunde 2018/19, die auf der Homepage des Kultusministeriums eingesehen werden kann.