In der Jahrgangsstufe 5 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • Bedingungen von Wahrnehmung einsehen 
  • Grundbedürfnisse benennen und bewerten 
  • Bezüge zwischen Erfolg, Freude und Glück beschreiben und bewerten 
  • Struktur einer Regel beschreiben 
  • Goldene Regel kennen und anwenden 
  • Komponenten des Handlungsbegriffs kennen 
  • Vorzugsregeln kennen und anwenden 

Eth 5.1 Wahrnehmung und Wirklichkeit
Eth 5.2 Bedürfnisse und Regeln
Eth 5.3 Freiheit, Entscheiden und Handeln
Eth 5.4 Spielen und Lernen


In der Jahrgangsstufe 6 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • Bedeutung der Familie kennen 
  • Würde des Menschen, Toleranz und Verantwortung als ethische Grundbegriffe kennen 
  • die Bedeutung einer Gruppe angemessen einschätzen 
  • jüdische und christliche Glaubensvorstellungen kennen 

Eth 6.1 Gemeinschaftsfeld Familie
Eth 6.2 Ich und die anderen
Eth 6.3 Menschenbild und Ethik von Judentum und Christentum


In der Jahrgangsstufe 7 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • Rechte und Pflichten in verschiedenen Lebensaltern kennen 
  • fremde Einflüsse auf die Selbstbestimmung erkennen und kritisch einschätzen 
  • gewaltfreie Konfliktlösungsmodelle kennen und zu ihrer Anwendung bereit sein 
  • Formen und Inhalte islamischen Lebens und Brauchtums kennen 
  • Feste als Form der Lebensgestaltung in verschiedenen Bereichen verstehen 
  • jüdische, christliche und islamische Feste beschreiben 

Eth 7.1 Erwachsen werden
Eth 7.2 Konflikte und ihre Regelung
Eth 7.3 Menschenbild und Ethik des Islam
Eth 7.4 Feste und ihre Bedeutung für die Gemeinschaft


In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • verschiedene Wege zur Sinnfindung erläutern können 
  • Ursachen einer verfehlten Sinnorientierung erkennen und die Folgen abschätzen 
  • Merkmale von Freundschaft kennen 
  • Formen philosophischen Argumentierens anwenden können 
  • mit einem Modell einer ethischen Entscheidungsfindung vertraut sein 
  • Aufbau des praktischen Syllogismus erklären können 
  • die Abhängigkeit des Menschen von der Natur erkennen 

Eth 8.1 Wege zur Sinnfindung im Alltag
Eth 8.2 Verantwortung für sich und andere
Eth 8.3 Ethisch argumentieren
Eth 8.4 Umweltethik


In der Jahrgangsstufe 9 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • mit dem Gewissensbegriff in seiner philosophisch-ethischen Bedeutung vertraut sein 
  • zentrale Aussagen fernöstlicher Religionen erfassen 
  • Sinndeutung im Buddhismus beschreiben können 
  • Rollenverständnis von Mann und Frau in seinen Unterschieden verstehen 
  • ein Konzept einer Friedensethik erläutern können 

Eth 9.1 Gewissen und Handeln
Eth 9.2 Religiöse Sinndeutungen des Lebens
Eth 9.3 Geschlechterrolle, Partnerschaft, Familie
Eth 9.4 Arbeit
Eth 9.5 Friedensethik


In der Jahrgangsstufe 10 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

  • ethische Grundpositionen der Antike erläutern können 
  • philosophische Grundbegriffe und -modelle sowie ihre Inhalte kennen und verstehen: Höhlengleichnis Platons,  Gesellschaftsvertragstheorie bei Hobbes, Rousseau und Kant 
  • zentrale Aspekte religiöser Lebens- und Weltorientierung erfasst haben 
  • eine medizinethische Fallanalyse nach einem eingeübten Schema durchführen und die Entscheidung begründen 
  • zwei Personbegriffe unterscheiden können 
  • mit wirtschaftsethischen Grundbegriffen vertraut sein 

Eth 10.1 Philosophisch-ethische Deutungen des Menschen
Eth 10.2 Religionsphilosophie und vergleichende Betrachtung der Weltreligionen
Eth 10.3 Ethik des wirtschaftlichen Handelns
Eth 10.4 Medizinethik


In den Jahrgangsstufen 11 und 12 werden Fragen der Orientierung des Menschen unter dem Aspekt des verantwortlichen Handelns und Entscheidens erörtert. Die Schüler erhalten einen Überblick über Grundpositionen philosophischer Ethik und erfahren hierbei die Abhängigkeit der Denkergebnisse von inhaltlichen und methodischen Voraussetzungen.

Der geistesgeschichtliche Bezug der angebotenen Themen eröffnet ihnen einen Zugang zum moralischen Erbe unserer Kultur von der Antike bis zur Gegenwart. Durch die Lektüre ausgewählter Texte gewinnen sie einen Einblick in verschiedene Argumentationsweisen und schulen im Nachvollzug der philosophischen Gedankenführung ihr eigenes Denkvermögen. Sie erfahren, wie ethische Fundamentalprobleme (z. B. Freiheit, Gerechtigkeit, das gute Leben) im Lauf der Geschichte immer wiederkehren, aber unter veränderten Bedingungen und unter Einbeziehung neuer Erkenntnisse unterschiedlich beantwortet werden.

Fragen der angewandten Ethik lenken schließlich die Aufmerksamkeit der Schüler auf die Verantwortung des Einzelnen und der Gemeinschaft verschiedenen ethischen Problemen gegenüber und helfen ihnen, nach geeigneten Lösungsmöglichkeiten zu suchen.

In den Seminaren erhalten die Schüler Gelegenheit zu wissenschaftspropädeutischer Arbeit im Zusammenhang mit ethischen Fragestellungen sowie Unterstützung bei ihrer beruflichen Orientierung.

Eth 11.1 Theorie und Praxis des Handelns
Eth 11.1.1 Einführung in die Grundlagen der Ethik
Eth 11.1.2 Grundpositionen philosophischer Ethik
Eth 11.1.3 Angewandte Ethik
Eth 11.2 Freiheit und Determination
Eth 11.2.1 Psychologie und Soziologie
Eth 11.2.2 Naturwissenschaften: Biologie und Physik
Eth 11.2.3 Philosophie

Eth 12.1 Recht und Gerechtigkeit
Eth 12.1.1 Grundpositionen
Eth 12.1.2 Schuld und Strafe
Eth 12.1.3 Politische Ethik
Eth 12.2 Sinnorientierung und Lebensgestaltung
Eth 12.2.1 Glücksvorstellungen
Eth 12.2.2 Personale Sinnentscheidungen und Sinnfindung im Spannungsfeld von Ich und Anderen

 

 

 

Lehrkräfte Ethik am MTG

Eggert, Silvia
Eggert, Silvia
Griechisch/ Latein / Ethik
Kürzel:Egg
Lehner, Jochen
Lehner, Jochen
Deutsch / Geschichte / Sozialkunde/Ethik
Kürzel:Leh
Fachbetreuung Deutsch
Münzinger, Michael
Münzinger, Michael
Geographie / Sport/ Ethik
Kürzel:Mün
Fachbetreuung Geographie und Ethik
Scharf, Franziska
Scharf, Franziska
Deutsch / Sport / Ethik
Kürzel:Srf