Jedes Jahr besuchen die 9. Klassen des Marie-Therese Gymnasiums die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers in Dachau bei München. Am 11. April 2018 um 7:20 Uhr trafen wir uns am MTG, um gemeinsam mit einigen Geschichtslehrern mit dem Bus nach Dachau zu fahren. Nach etwas mehr als zwei Stunden erreichten wir die KZ-Gedenkstätte.

Wir betraten das Gelände durch das einzige Tor, das zur Gedenkstätte herein bzw. hinaus führt. Auf diesem schmiedeeisernen Tor steht in großen Buchstaben: “Arbeit macht frei“.

Zuerst besichtigten wir das Museum, das sich im ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Lagers befindet. Anhand großer Fotowände wird die Geschichte des Konzentrationslagers in der Zeit von 1933 bis 1945 dargestellt. Die vielen Fotografien, die die Häftlinge und ihre Lebensbedingungen zeigen, aber auch die ausgestellten persönlichen Gegenstände der inhaftierten Menschen haben uns sehr bewegt und teilweise auch erschüttert. In der anschließenden Filmvorführung berichteten Zeitzeugen von der Brutalität des Nationalsozialismus und von der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau.

Nach einer kurzen Pause bekamen wir von Lehrkräften des Dachauer Gymnasiums einen Rundgang über das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers. Wir erfuhren, dass der Appellplatz, auf dem die Häftlinge täglich für mehrere Stunden stramm stehen mussten, auch dazu diente, öffentliche Exekutionen, Folterungen und Demütigungen durchzuführen. Darauf besichtigten wir die Baracken, in denen die Häftlinge lebten. Die ursprünglich 34 Holzgebäude sind nicht mehr erhalten, jedoch wurden zwei Baracken originalgetreu wieder aufgebaut. Sie waren ausgelegt für 6000 Menschen. Am Ende des 2. Weltkrieges lebten im KZ Dachau aber 30000 Häftlinge. Anschließend gab uns der Guide Informationen zu den Krematorien sowie zur Gaskammer, die in Dachau aus bis heute nicht geklärten Gründen wohl nicht zum Einsatz kam, und wir hatten Zeit, uns an den religiösen Gedenkorten umzusehen.

Der Besuch in Dachau hat uns bewusst gemacht, dass solche Verbrechen sich nie wieder wiederholen dürfen. Deshalb ist es sehr wichtig, sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen, um aus den Erfahrungen zu lernen.

Rico Rutscheidt, 9b

Lehrkräfte Geschichte am MTG

Barth Dr., Erwin
Barth Dr., Erwin
Deutsch / Geschichte / Sozialkunde
Kürzel:Bar
Bösl, Karl-Heinz
Bösl, Karl-Heinz
Deutsch / Geschichte / Sozialkunde
Kürzel:Bs
Heinisch, Werner
Heinisch, Werner
Latein / Geschichte
Kürzel:Hei
Klinge, Astrid
Klinge, Astrid
Deutsch / Geschichte
Kürzel:Kli
Kolb, Armin
Kolb, Armin
Deutsch / Geschichte
Kürzel:Kol
Mitarbeiter in der Schulleitung
Lehner, Jochen
Lehner, Jochen
Deutsch / Geschichte / Sozialkunde/Ethik
Kürzel:Leh
Fachbetreuung Deutsch
Schneider, Herrmann
Schneider, Herrmann
Englisch / Geschichte
Kürzel:Sed
Sundhaus, Kati
Sundhaus, Kati
Deutsch / Geschichte
Kürzel:Sdh
Teufel, Florian
Teufel, Florian
Deutsch / Geschichte / Sozialkunde
Kürzel:Tfl
Fachbetreuung G./Sk., Personalrat