Die 10 Gewinner des Fotowettbewerbes „Lost Traces“ wurden am 15. Februar 2019 zu einem Fotoworkshop mit dem Thema „New Traces – die Entdeckung der Gegenwart“ in die Architekten Kammer  München in der bayrischen Landeshauptstadt eingeladen.

Bei diesem Fotowettbewerb im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahr 2018 konnten Schüler ab der 5. Klasse aller Schularten sowohl im Rahmen der Schule als auch privat teilnehmen. Dabei sollten, unbeachtete und vergessene Orte bzw. Gebäude in zwei ausdrucksstarken Fotos festgehalten werden, zusätzlich sollten in kurzen Texten die frühere Nutzung und der Gebäudetyp, sowie in Verbindung dazu der (bau-)kulturelle, europäische Aspekt beschrieben werden. Eine Fach-Jury wählte aus den über 800 eingesendeten Bildpaaren 35 überzeugende Arbeiten aus, aus welchen folgend die zehn Gewinner durch Wahlgänge ermittelt und prämiert wurden. Mitglieder der Jury waren (Innen-)Architektinnen, ein Fotograf, sowie Kunstpädagogen und weitere.

Am 12. Dezember wurden die zehn Gewinner bekannt gegeben und diese zu dem o.g. Fotoworkshop eingeladen.

Der professionelle, ganztägige Workshop fand in den zwei Gebäuden der Architektenkammer München in München-Nymphenburg statt. Ziel war es, die beiden stilistisch gegensätzlichen Bauten zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung eines Fotografen auf einer modernen Spurensuche zu erkunden und neue Blickwinkel, Ansichten und Reize zu finden. Diese sollten in zwanzig Fotos pro Person festgehalten werden, aus welchen wiederum vier in die jeweils weitere Auswahl kamen. Die Vorgabe des Schwarz-Weiß Modus unterstütze den Fokus auf die Perspektive und Spur, welche auf dem Foto festgehalten wurde. Nach einer ausgiebigen Mittagspause wurden die Arbeiten, noch vier Bilder pro Person, im Plenum betrachtet und für jeden Teilnehmer ein aussagekräftiges, zueinander komplementäres Bilderpaar ausgewählt.

Diese Bilderpaare wurden in der auf den Workshop folgenden Vernissage und Preisverleihung des Fotowettbewerbs ausgestellt, zusammen mit den 35 überzeugendsten Werken aller Einsendungen. Eingeladen waren auch alle 35 Finalist/innen – dabei auch Thilo Müller aus der Q12, welcher ebenfalls mit seinen Fotografien überzeugen konnte. In Anschluss an Ansprachen der Organisatoren wurden die zehn Gewinner/innen feierlich geehrt und bekamen persönliche Urkunden verliehen. Die Ausstellung war im Anschluss bis zum 25. Februar 2019 im Haus der Architektur in München frei zugänglich zu sehen und soll zeitnah eine Reise durch mehrere bayerische Städte machen.

Zusammenfassend kann man sagen, der Workshop war eine tolle, interessante Möglichkeit mit professioneller, tatkräftiger Unterstützung einen Blick auf verborgene und versteckte Perspektiven und Spuren im fotografischen Sinne zu bekommen. Ich denke jeder der Teilnehmer hatte Spaß an der interessanten Arbeit und konnte neues Wissen und Können für sich mit nach Hause nehmen.

 

Die zehn Gewinner-Arbeiten können im Internet unter http://lost-traces.eu/preistraeger/ betrachtet werden.

Auch ein Text befasst sich mit dem Wettbewerb und kann hier heruntergeladen werden (PDF).

Kunst 2019 Fotowettbewerb2

Kunst 2019 Fotowettbewerb3

 

Lehrkräfte Kunst am MTG

Schuster, Sabine
Schuster, Sabine
Kunst
Kürzel:Sch
Stromberg, Petra von
Stromberg, Petra von
Kunst
Kürzel:Str
Werner, Corinna
Werner, Corinna
Kunst
Kürzel:Geh